Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Latest News

BCBC239: Die Digitalisierung des Risk Data Architecture - Reportings

Veröffentlicht am 22.06.2015

Die BCBS239-Anforderungen der Aufsicht an das Governance-Framework, die Risikodatenarchitektur und die IT-Infrastruktur der Banken sind umfassend, jedoch nicht sehr konkret. Um die richtigen Maßnahmen zu ergreifen und mögliche Geldbußen abzuwenden suchen die Institute nach Wegen, ihre Risikodatenarchitektur berichtbar und vergleichbar zu machen. Der folgende Artikel verweist auf den XBRL-Standard, um regulatory-reporting-Anforderungen aufsichtkonform festzuhalten. Darüber hinaus wird ein logisches Modell vorgestellt, mit dessen Hilfe die komplexen Risikoarchitekturen strukturiert dargestellt werden können. Schließlich werden die Standardisierungsinitiativen BIAN und FIBO vorgestellt.

http://www.marklogic.com/blog/digitizing-risk-data-architecture-reporting-to-avoid-plea-bargaining/

Ganzen Eintrag lesen »

BCBS239 etc.: Finanzdienstleister brauchen einen "Datenpapst" (CDO)

Veröffentlicht am 05.06.2015

Die Unternehmensberatung Capgemini kommt in einer Studie zu der Einschätzung, daß Finanzdienstleister die Herausforderungen durch "regulatory tsunami" und "big data" nur durch die Schaffung einer neuen Organisationseinheit, dem "Chief Data Officer" bewältigen können. Hier identifizieren die Autoren bislang ein "leadership vacuum", welches zur Wahrung der Wettbewerbsfähigkeit und Nutzung von Geschäftschancen überwunden werden muß. Es werden vier "Reifegrade" des CDO und Alternativen für die organisatorische Verankerung im Unternehmen vorgestellt. Schließlich werdem Strategien zur Erlangung des "Big Data Ready"-Reifegrades aufgezeigt.

http://www.it-finanzmagazin.de/bcbs-239-finanzdienstleister-bekommen-ohne-cdo-ihr-datenmanagement-nicht-in-den-griff-15469/

https://www.de.capgemini-consulting.com/resource-file-access/resource/pdf/stewarding_data_why_financial_services_firms_need_a_cdo_1.pdf

Ganzen Eintrag lesen »

BCBS239: Sechs Fragen an die Daten- und Systemarchitektur

Veröffentlicht am 31.05.2015

Der Basler Ausschuß für Bankenaufsicht hat im Januar 2013 die "Grundsätze für die effektive Aggregation von Risikodaten und die Risikoberichterstattung" aufgestellt. Grundsatz 2 bezieht sich auf die Datenarchitektur und die IT-Infrastruktur und fordert:

"Eine Bank hat eine interne Datenarchitektur und IT-Infrastruktur zu entwerfen, einzurichten und zu pflegen, die die Risikodaten-Aggregationskapazitäten und Verfahren zur Risikoberichterstattung nicht nur unter gewöhnlichen Umständen, sondern auch in Stressphasen oder Krisen vollumfänglich unterstützt, wobei die übrigen Grundsätze unverändert gelten."

Problematischerweise liefert das Dokument keine Definition für den Begriff "interne Datenarchitektur". Ebensowenig werden konkrete Erwartungen formuliert, welche Ergebnisobjekte seitens der Banken zu produzieren sind.

Der folgende Artikel versucht eine methodische Annäherung an diese offenen Punkte. Es werden sechs Fragen an drei Ebenen der Datenarchitektur gerichtet und auf dieser Basis Handlungsempfehlungen ausgesprochen.

http://www.marklogic.com/blog/bcbs-239/

 

Ganzen Eintrag lesen »

BCBS239-Umsetzung als Herkulesaufgabe

Veröffentlicht am 15.05.2015

Die Umsetzung von BCBS239 stellt die Banken vor eine Herkulesaufgabe. Es geht darum, die "Ställe des Augias" im Risikoreporting zu säubern. Der Artikel verbindet die strategischen Ziele von BCBS239 mit den betrieblichen Erfahrungen aus Softwareeinführungen. Es werden zehn Prinzipien formuliert, die bei der Umsetzung von BCBS239 beachtet werden sollten. Nur vordergründig geht es bei BCBS239 um Daten und Technologie. Um die Effizienz und die Rentabilität zu steigern, müssen im Ergebnis auch Strukturen und Prozesse hinterfragt werden.

http://www.finextra.com/blogs/fullblog.aspx?blogid=8940

Ganzen Eintrag lesen »

BCBS239-Risk Accounting: Wie kann Risikodatenaggregation überhaupt funktionieren?

Veröffentlicht am 01.05.2015

In einer Bank gibt es zahlreiche Datenquellen, aus welchen Risikodaten als abgeleitete Daten generiert werden. Diese sollen im Rahmen von BCBS 239 durch Risikodatenaggregation in einem "single point of truth" (SPOT) zusammengeführt werden. Wie können die damit zusammenhängenden Abstimmungs- und Integritätsprobleme gelöst werden? Das folgende Webinar stellt als Lösungsansatz ein Risk Accounting auf der Basis von Risk Units vor.

https://www.youtube.com/watch?v=NGQVA8WYaeQ

Ganzen Eintrag lesen »

BCBS 239 wird zu einem Personalengpass führen

Veröffentlicht am 27.03.2015

Die Automation von Bankprozessen im Zusammenhang mit BCBS 239 stellt sehr hohe Anforderungen an die Mitarbeiter. Banken sollten sich daher frühzeitig Experten mit den Kernkompetenzen Data Warehouse, Risk Management, Datenaggregation und Soft Skills sichern.

http://www.it-finanzmagazin.de/bcbs-239-wird-zu-einem-personalengpass-fuehren-12020/

Ganzen Eintrag lesen »

Risikodatenaggregation mit dem "BCBS-239-Kernel"

Veröffentlicht am 23.03.2015

BCBS 239 fordert eine konzern- und geschäftsbereichsübergreifende Verarbeitung risikorelevanter Daten. An die Beschaffenheit von Risikodaten und Risikoreports insbesondere in Bezug auf Genauigkeit, Flexibilität, Aktualität und Granularität werden hohe Anforderungen gestellt. Die e.stradis GmbH bietet ab sofort mit dem "BCBS-239-Kernel" einen neuen leistungsstarken Rechenkern.

http://www.presseanzeiger.de/pa/BCBS-239-Anforderungen-erfuellen-mit-dem-BCBS-239-Kernel-von-777256

Ganzen Eintrag lesen »

BCBS239 erfordert ein intelligentes Daten- und Dokumentenmanagement

Veröffentlicht am 20.03.2015

BCBS239 macht es erforderlich, die Datenqualität zu erhöhen und manuelle Prozesse zu reduzieren. Eine automatische Validierung von Daten und Dokumenten sollte daher schon im Frontend ansetzen.

http://www.it-finanzmagazin.de/intelligentes-daten-und-dokumentenmanagement-in-der-bank-mit-bcbs-239-und-marisk-14-11725/

BCBS239 als Chance für ein gestärktes Risikomanagement

Veröffentlicht am 19.03.2015

Es wird allgemein erwartet, daß BCBS239 Eingang in weitere Regularien, z.B. die MaRisk, finden wird. Auch die Nicht-GIB´s müssen sich dann mit der komplexen und kostspieligen Materie auseinandersetzen. Es empfiehlt sich deshalb, die Herausforderung frühzeitig anzunehmen und als Chance für eine Stärkung des Risikomanagements aufzufassen.

http://www.it-finanzmagazin.de/bcbs-239-die-chance-den-durchblick-zu-organisieren-9287/

Ganzen Eintrag lesen »

BCBS 239: Chancen für die Data-Warehouse-Sanierung

Veröffentlicht am 12.03.2015

Die Anforderungen aus bcbs239 können auch als Chancen genutzt werden, um in die Jahre gekommene Data-Warehouse-Lösungen grundlegend zu sanieren.

http://www.it-finanzmagazin.de/bcbs-239-chancen-fuer-die-data-warehouse-sanierung-8417/